Atemtraining – Atementspannung: Tipps für gesunde Atmung

Warum ist die richtige Atmung so wichtig?

Gesunde Atmung ist der Zugang zu Vitalität. Unser Körper braucht Sauerstoff. Diesen erhält er nur über die Atmung. Beim Yoga, in der Rückenschule und auch beim Krafttraining werden wir angeleitet bei den Übungen auch noch richtig zu atmen.

Was ist die richtige Atmung? Unsere Tipps

  • Beim Sport sollte man immer mit der Kraftanstrengung ausatmen.
  • Am besten atmet man durch die Nase ein und aus. 
  • Für Entspannungsübungen ist es zusätzlich hilfreich durch die Nase einzuatmen und hörbar durch den Mund aus.
  • Eine verlängerte Ausatmung unterstützt die Entspannung.
  • Für die Einatmung sollte sich der Bauchraum weiten und nicht das Brustbein heben. 
  • Der Bauch bewegt sich bei der Ausatmung nach innen.

Ziel ist eine physiologische Atmung, bei der sich das Zwerchfell ausreichend bewegt. Der Atemrhythmus sollte ruhig sein. Eine Schnappatmung erhöht unseren Stress.

Hintergrund:Das vegetative Nervensystem steuert unsere Atmung, aber auch den Herzschlag, das Verdauungssystem und das Immunsystem. Das vegetative Nervensystem besteht aus zwei Hauptnerven, dem Sympathikus, auch Stressnerv oder Spannungsnerv genannt, und dem Parasympathikus, auch Entspannungs- oder Ruhenerv genannt.

Der Sympathikus ist für die Organregulation bei körperlicher Anstrengung zuständig. Dabei wird Energie verbraucht, weil der Körper auf Leistungsfähigkeit eingestellt wird.Der Parasympathikus ist dafür zuständig, dass wir nach Anstrengung wieder in den Ruhezustand gelangen und uns erholen. Beispielsweise sinkt die Herzfrequenz, die Blutgefäße erweitern sich, die Verdauung kommt wieder in Gang und die Atmung verlangsamt sich. 

Die Ruheatmung wird durch den Parasympatikus, die Stressatmung dem Sympathikus gesteuert. Die Art der Atmung sagt viel über unsere Anspannung und unsere Stimmung aus. Durch die richtige Art der Atmung können wir Spannung abbauen und Angstzustände minimieren.

Deshalb sind Atemübungen Teil vieler Entspannungstechniken. Auch im Achtsamkeitstraining nach Jon Kabat-Zinn wird mit der Atmung gearbeitet. “Verdauung, Depressionen, Anspannung – das alles sind Situationen, in denen uns das richtige Atmen helfen kann”, sagt Prof. Loew. Der Professor für Psychosomatik und Psychotherapie aus Regensburg weiß, dass Atmung und Psyche eng zusammenhängen. Das „richtige Atmen“ kann man lernen. Gerne beraten wir Sie!

Atemtraining ist wichtig zur Stressreduktion, Regeneration und im Sport.

Praxisausstattung

– Stimmanalyse mit PRAAT
– Videoanalyse
– Stimmanalyse
– Bio- Resonanztherapie
– Individuelles Entspannungstraining durch eigene CD Unterstützung
– Balancetraining zur Körperhaltung
– LaxVox Stimmtraining
– Novafon Schallwellentherapie
– PC gestützte Transferunterstützung, um die Nachhaltigkeit der Behandlung zu sichern
– Nachsorge

Mehr erfahren

Unser Team

 

 

 

 

 

 

Mehr erfahren

Anmeldung

Zentral gelegen, aber zugleich ruhig und entspannend, das dürfen Sie mit unserer Praxis verbinden. Unsere hellen und ruhigen Therapieräume wurden extra für Ihre Bedürfnisse gestaltet. Im Zentrum unseres Arbeitens steht der Mensch, der in seiner Interaktion beeinträchtigt ist.

Hohe fachliche Kompetenz, aktuelles wissenschaftliches Vorgehen und eine entspannte Atmosphäre, zeichnen die Behandlung bei uns aus.

PSS, Dr. Iris Eicher

Leopoldstr. 19 · 80802 München · Tel. +49 (0)89 44439340

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Nähere Informationen...

Schließen